Das Magazin für die Liebe

PayMyDate: Mit Liebespfand zum Wunschdate

September 8th, 2010 Veröffentlicht in Tipps und Ratgeber

Sie boomen ja derzeit so sehr, dass man sogar in der Werbung beim Fernsehen zu jeder Tag- und Nachtzeit darüber informiert wird: die Flirtportale. Oftmals kann man sich (erstmal) kostenlos registrieren und macht dann einen längeren Persönlichkeitstest. Dann bekommt man passende „Angebote“ und kann sich die Kadidaten mal näher ansehen.

Klingt alles soweit ganz gut, gerade für schüchterne Menschen, die nicht gern auf ihre reellen Gegenüber zu gehen. Doch es gibt auch einen großen Nachteil. Die Anonymität des Internets verlockt dazu, die eigenen Angaben zu verändern: hier mal 15 Kilos weg und da mal ein zehn Jahre altes Profilbild eingestellt. Es ist einfach und doch kann es letztendlich in einer Enttäuschung enden. Denn wenn es nach zahlreichen Chats und dem ein oder anderen Telefonat endlich zum heißersehnten Treffen kommt, managed der sympatische Gegenüber (, der natürlich wirklich auch 15 Jahre älter zu sein scheint und wohl von heute auf morgen einen Schwimmring bekommen hat) höchstens das Verteilen der Klopapierrollen.

paymydate_2000pxEine Marktlücke also, die sich nun geschlossen hat? Das verspricht nämlich das neue Portal „PayMyDate“, welches mit dem Slogan „Mit dem Liebespfand zum Wunsch-Date – Der schnellste und sicherste Dating-Weg für anspruchsvolle Singles“ wirbt.
Klingt vielversprechend? Ist es auch, denn im Detail sieht es so aus: Kostenlos Registrieren, gleich ein Profil anlegen (und dabei ehrlich bleiben 🙂 )und Wunschdate einstellen. Schnellstens wird der Wunschdatepartner gefunden. Mit virtuellen „Anstupsern“, „Anschubsern“ und Einladungen Kontakt aufnehmen und dann gemeinsam das Date planen, in dem mit wenigen Klicks Zeit, Ort und Aktivität gewählt werden.

Und statt langen Chats kann man sich gleich richtig kennen lernen und verlieben. Aber wie sorgt man dafür, dass jede getroffene Vereinbarung verbindlich und jede Einladung absolut aufrichtig ist? Das wird bei PayMyDate mit dem „Liebes-Pfand“ bewerkstelligt.
Der Pfand funktioniert dabei recht einfach: Für eine zugesagt Einladung zu einem Date hinterlegt der Einladende bei PayMyDate ein Liebespfand, welches nur dann eingelöst wird, wenn das Treffen tatsächlich stattfindet. Findet das Treffen statt, verwaltet der Eingeladene den Liebespfand.
Je nach dem, wie das Date gefällt, kann der Eingeladene den Pfand (teilweise) zurückzahlen, behalten oder an PayMyDate zur Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerks weitergeben.

Dank dieses Liebespfands kann man nun auf Seriösität und Sicherheit setzen. Das bedeutet im Klartext: Fakeschutz und anständiges Benehmen. Jetzt anmelden und zum Wunschdate.

Post a Comment